Make your own free website on Tripod.com

Von Bischofsgrün zum Ochsenkopf

Rundwanderung; 10 km; Gehzeit etwa 3/a Stunden; Gesamte Steigung etwa 450 m,

Unsere Tour beginnt am Marktplatz in Bischofsgrün. Wir wandern die Ochsenkopfstraße entlang, halten uns bei zwei Abzweigungen dann jeweils rechts und steigen mit blau-weißen Rechtecken an der Villa Helene, am Berghoj 'und an der Hoyer-Baude vorbei, dem zweithöchsten Berg des Fichtelgebirges entgegen. Nach Überquerung der unteren Ringstraße wird der Weg sehr steinig und teilweise auch sehr steil. In etwa 15 Minuten überschreiten wir dann die obere Ringstraße und am Reisingerbrunnen und wenig später am sogenannten Schneeloch vorbei erklimmen wir die Höhe des 1024 Meter hohen Ochsenkopfes. Bevor wir nun auf ebenem Weg zum Asenturm weiterwandern, biegen wir rechts ab (Wegweiser) und besuchen das Wahrzeichen des Berges, einen in den Fels gehauenen Ochsenkopf. Vom Asenturm, der sich neben dem Sendeturm des Bayerischen Rundfunks wie ein Zwerg ausnimmt, bietet sich uns eine herrliche Rundsicht. Auf dem Mittelweg wandern wir jetzt zur Weißmainqueile hinab, wobei wir wenige Meter oberhalb der Quelle abermals die obere Ringstraße überqueren. Wir bleiben auf dem Mittelweg und erreichen nach guten 10 Minuten die Weißmainfelsen, die einen herrlichen Blick auf die Schneebergkette ermöglichen. Blau-weiße Rechtecke führen uns nun, zunächst auf einem hübschen Waldsteig, dann ab Rupprechtbrünnlein auf einem breiteren Weg, zum Waldhaus Karches hinunter. Zur Rückkehr nach Bischofsgrün gibt es nun zwei Möglichkeiten. Bei nasser, regnerischer Witterung ist es ratsam, die alte Wunsiedler Straße zu benützen, auf der wir bequem zu unserem Ausgangspunkt zurückkehren können. Bei trockenem Wetter folgen wir jedoch dem gut markierten Naturpfad, der uns (blau-weiße Dreiecke) immeram Main entlang talwärts führt. Nach einer knappen Stunde (ab Karches) gelangen wir dann auf einen breiteren Weg, verlassen nach einiger Zeit mit unserer Markierung den Main und steigen leicht bergan. Es geht nun an einem kleinen, aufgelassenen Steinbruch vorbei, und plötzlich stehen wir am Auslauf der Ochsenkopf-Sprungschanze. Wir steigen den Aufsprunghügel hinauf, erreichen die alte Wunsiedler Straße und schlendern gemütlich nach Bischofsgrün zurück.