Make your own free website on Tripod.com

Von Weißenstadt zum Großen Waldstein

Rundwanderun; 10 km; Gehzeit 3 Stunden; Gesamte Steigung etwa 250 m.

Von der Kirchenlamitzer Straße biegen wir in die Gartenstraße ein, folgen den Campingplatz-Hinweisschildern und erreichen über die Badstraße in wenigen Minuten den Campingplatz. Hier stoßen wir nun auf den Höhenweg, der uns am Minigolfplatz und am Schwimmbad vorbei, mit zunächst leichter Steigung zum Wald und anschließend, zügig bergan, über den Dr.-Goepel-Gedachtnisstein zum Unterkunftshaus des Fichtelgebirgsvereins hinaufführt. Die bisherige Wanderzeit beträgt etwa VA Stunden. Auf dem Waldstein gibt es nun viele Möglichkeiten der Besichtigung. Wir sehen uns zunächst den Bärenfang an und steigen dann, am Teufelstisch vorbei, über die Ruinenreste der Kapelle zum Aussichtsturm des Waldsleins, der Schüssel, empor. Hier erwartet uns eine herrliche Rundsicht, die uns reichlich für den Aufstieg entschädigt. Auf dem Rückweg zum Unterkunftshaus machen wir noch einen Abstecher zu den Ruinen der ehemaligen Burg. Unser Wanderweg führt uns dann (blau-weiße Rechtecke) Richtung Zigeunermühle weiter. Einige Male müssen wir gut auf die Zeichen aufpassen und gelangen bald an einen Steinbruch. Jetzt biegen wir mit unserer Markierung rechts ab und wandern, immer talwärts, bis zur Straße Sparneck -Weißenstadt weiter. Wir überqueren die Straße, verlassen die blau-weißen Rechtecke und schlendern mit einem blauen Punkt auf weißem Kreis erneut bergab. Bevor wir die Zigeunermühle erreichen, kommen wir an eine etwas unübersichtliche Kreuzung. Wir gehen zunächst rechts, biegen aber nach wenigen Metern wieder links ab, um nach einigen Minuten auf die Zigeunermühle zu stoßen.

Zur Rückkehr nach Weißenstadt benützen wir zuerst einen unbefestigten Fahrweg, der uns durch die Fluren, wobei wir zweimal die Eisenbahn überschreiten, auf die Straße Weißenstadt-Sparneck bringt. In etwa 10 Minuten gelangen wir dann zu unserem Ausgangspunkt zurück.